Der Chor

Veröffentlicht am 15. September 2010 von Laa Capella

Laa Capella entwickelte sich im Herbst 2007 aus einem Projekt, das sich zum Ziel setzte, die Misa Campesina Nicaragüense einzustudieren. Um 1975 schrieb der nicaraguanische Musiker und Liedermacher Carlos Mejia Godoy diese Bauernmesse, die Franz Gratzer aus Gallneukirchen arrangierte. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit Jesus Christus als Freund und Bruder, der sich solidarisch mit den Armen und Unterdrückten erklärt. Die Beteiligten waren begeistert von der musikalischen Arbeit und so kam es – initiiert von der Gründungsobfrau Stefanie Wöckinger – zur Vereinsgründung mit Namensfindung für das neue Chorensemble. Die Pfarre Laaer Berg sollte eingebunden sein – schließlich ist sie Gründungsort, Sitz des Chores und auch der Ort vieler Chorauftritte. Dies und das oftmalige A – Capella -Singen drückt das choreigene Logo aus.

Von der Misa Campesina ausgehend studierte der Chor unterschiedlichste Chorliteratur ein. verfügt über ein Repertoire, das sowohl im klassischen, popmusikalischen wie auch im liturgischen und weltlichen Bereich angesiedelt ist. Durch diese Vielfalt angezogen zählt der Chor heute bereits mehr als 30 Mitglieder.

 

Der Chor legt bis auf weiteres eine schöpferische Pause ein, da der Chorleiter seine Funktion zurückgelegt hat. 

 

Der Chor sucht dringend eine(n) Chorleiter(in) / Dirigent(in)en, d(er)ie ein einfühlendes, freudiges, emphatisches und chorisches Miteinander und Qualität schätzt!

 

Unsere Obfrau freut sich auf jeden diesbezüglichen Anruf!