Der Chor

Veröffentlicht am 15. September 2010 von Laa Capella

Laa Capella entwickelte sich im Herbst 2007 aus einem Projekt, das sich zum Ziel setzte, die Misa Campesina Nicaragüense einzustudieren. Um 1975 schrieb der nicaraguanische Musiker und Liedermacher Carlos Mejia Godoy diese Bauernmesse, die Franz Gratzer aus Gallneukirchen arrangierte. Inhaltlich beschäftigt sie sich mit Jesus Christus als Freund und Bruder, der sich solidarisch mit den Armen und Unterdrückten erklärt. Die Beteiligten waren begeistert von der musikalischen Arbeit und so kam es – initiiert von der Gründungsobfrau Stefanie Wöckinger – zur Vereinsgründung mit Namensfindung für das neue Chorensemble. Die Pfarre Laaer Berg sollte eingebunden sein – schließlich ist sie Gründungsort, Sitz des Chores und auch der Ort vieler Chorauftritte. Dies und das oftmalige A – Capella -Singen drückt das choreigene Logo aus.

Von der Misa Campesina ausgehend studierte der Chor unterschiedlichste Chorliteratur ein. verfügt über ein Repertoire, das sowohl im klassischen, popmusikalischen wie auch im liturgischen und weltlichen Bereich angesiedelt ist. Durch diese Vielfalt angezogen zählt der Chor heute bereits mehr als 30 Mitglieder.

Aufführungen finden regelmäßig konzertant und liturgisch statt, wobei der Chor gerne auch Gestaltungen von Festen (Taufen, Hochzeiten, Feiern, etc.) übernimmt. Sollten Sie diesbezüglich Wünsche haben, so kontaktieren Sie bitte die Vereinsleitung oder besuchen uns bei einer unserer nächsten Veranstaltungen.
Sie sind herzlich willkommen!

 

 Der Chorleiter:

Robert Feichtinger (eMail)

Mitbegründer des Chores Laa Capella.
Musikpädagoge am Kollegium Kalksburg, Chorleiter, Organist und ehemaliger langjähriger Stimmbildner im Wiener Singverein.
Mit 13 Jahren erster Klavierunterricht, mit 17 Beginn des Orgelstudiums.
Studium der Musikpädagogik (Klavier, Gesang und Dirigieren) und Germanistik, erweiternde Studien in Gesang und Klavier, staatliche Lehrbefähigungsprüfung in Orgel und in Klavier.
Rege Konzerttätigkeit im In– und Ausland (z. B. Wien, Bonn, Köln, Budapest, am Hohen Dom in Passau, Rom, Florenz, Venedig, …).
Mitwirkungen bei Seminaren für Chorleitung, Dirigieren und Stimmbildung.
Langjähriger Leiter des Wiener Heinrich Schütz – Kammerchores und des Männerchores Grossau,
Mitbegründer und Referent am Internationalen Chor – Workshop Schloss Weinberg, ebenso Mitbegründer, Referent und Stimmbildner an der Chorwerkstatt Cantemus in Mold  bei Horn, Referent am Internationalen Chorseminar Zell/Pram.
Mitbegründer des ORGELDUOS VINDOBONA und mit diesem große Tournee durch Deutschland und Belgien.